ProTec 100 – T3/W2

Erweiterung des bewährten Systems  -  nur 12 cm planungsrelevante Breite - Fußbreite 25 cm


 

Mobile Schutzwände in Baustellenbereichen erhöhen deutlich die Verkehrssicherheit.
Ihre Leitwirkung schützt Verkehrsteilnehmer vor dem Abkommen
von der Fahrbahn in den Gegenverkehr und sorgen ebenso für ein weitgehend
sicheres Arbeiten im Baustellenbereich.

So ergänzt die neue mobile Schutzwand ProTec 100 das bewährte Portfolio um
ein weiteres Modell. Aufgrund bester Resonanzen auf die transportablen
Schutzeinrichtungen ProTec 120 und 160 haben die Berghaus-Entwicklungsingenieure
eine neue Schutzwand geschaffen, die auf die bekannten Vorteile
der praxisbewährten ProTec-Systeme aufbaut und diese sogar noch erweitert.

ProTec 100 überzeugt durch:

- Erfolgreiche Anfahrtest mit PKW und LKW – ohne Bodenverankerung
- 6 Meter-Baulänge pro Element für wirtschaftlichen Transport
- Gummiunterlegte Ständer schützen den Fahrbahnbelag optimal
- Schmale planungsrelevante Breite von nur 12 cm – Fußbreite 25 cm
- Geringes Eigengewicht ermöglicht Transport bis zu 204 Meter Schutzwand mit einem einzigen LKW
- Mit einfachem Verladewerkzeug in einem Arbeitsgang schnell an Ort und Stelle entladen, positioniert sowie mit zwei Schrauben montiert
- Großer Wasserablauf von 4 Meter Länge pro 6 Meter-Element
- Geringer Wirkungsbereich W1 bei Aufhaltestufe T1 und W2 bei T3
 

 

 

Technische Daten ProTec 100

Abnahmeprüfung: TB 21 + TB 41  
Aufhaltestufe: T 3  
Prüfdatum: 03.05. 2011  
Prüfort: TÜV Süd, München  
Höhe: 0,56 m  
Elementlänge: 6,00 m  
Fußbreite: 0,25 m  
Planungsbreite: 0,12 m  
Testlänge: 137 m  
Gewicht pro m: 124 kg  
Bodenverankerung: nein  
     

Prüfbedingungen

Testfahrzeug TB 21: Pkw 1.300 kg; Anfahrwinkel 8°; 80 km/h
  TB 41: Lkw 10.000 kg; Anfahrwinkel 8°; 70 km/h
 

Ergebniswerte

T3: dyn. Durchbiegung 0,55m + Baubreite 0,25m = 0,8m (entspricht Wirkungsbereich W2) ASI-Wert: 0,2 (A)
T1: dyn. Durchbiegung 0,25m + Baubreite 0,25m = 0,5m (entspricht Wirkungsbereich W1) ASI-Wert: 0,2 (A)